Die Testautomatisierung

testbytes/pixabay.com
Testautomatisierung zur Qualitätskontrolle

Bei der Testautomatisierung handelt es sich um ein spezielles, automatisches Testverfahren zu Testzwecken. Wie der Name schon sagt laufen diese Testaktivitäten vollautomatisiert ab. 

Zu unterscheiden ist die Testautomatisierung nach Art der Testobjekte: Hier kann es sich um Soft- oder Hardware-Tests handeln. 

Bei der Testautomatisierung läuft nicht nur die eigentliche Testdurchführung automatisiert ab, sondern auch die Testerstellung, -auswertung sowie die -dokumentation.

Wozu dient die Testautomatisierung?

Die Testautomatisierung dient als entwicklungsbegleitende Qualitätskontrolle. Besonders in der Softwareentwicklung spielt die automatisierte Kontrolle einen bedeutenden Faktor. 

Werden automatisierte Tests an jedem Tag zu einer festgelegten Zeit durchgeführt, so spricht der Experte von "Regressionstests". Mit Hilfe der Testautomatisierung können entwicklungsrelevante Fragestellungen hinreichend beantwortet werden. 

Die Testautomatisierung ist demnach ein ständiger Test zur Beschleunigung der Entwicklungsprozesse sowie um die Qualität und Effizienz einer Software kontinuierlich zu warten und zu verbessern.


Die Schnittstellen der Testautomatisierung

  • GUI-Level - Grafische Oberfläche
  • API Schnittsellen - z.B. HTTP
  • Unit-Tests auf Codeebene - Modultests oder Komponententests 

Ziele der Testautomatisierung 

Das oberste Ziel der Testautomatisierung ist der höhere Qualität der Software. Auch die verkürzten Zeiten im Entwicklungsprozess sind durch die Testautomatisierung realisierbar, wenn auch nicht oberste Priorität. Durch automatisiertes Testen wird nicht nur Zeit gewonnen, sondern es werden auch Kosten eingespart.