Spaß aus der Zukunft - Spielzeugroboter

Die zukunftsweisenden Spielzeugroboter faszinieren schon lange kleine und große Spielkinder. Deswegen gibt es auf dem Spielzeugmarkt bereits eine große Bandbreite an Robotern, die von einfachen Figuren, über mit dem Smartphone steuerbare Versionen, bis zu programmierbaren, autonomen Robotern reicht. Spielzeugroboter werden jedoch nicht nur als Unterhaltungselemente für Kinder und Erwachsene entwickelt, sondern kommen auch in der Robotik als günstige Standardplattformen zur Forschung und Lehre zum Einsatz. Die berühmtesten Spielzeugroboter sind zum einen der Roboterhund Aibo von Sony und die Roboter aus der Lego-Mindstorms-Serie.

Verschiedene Spielzeugroboter

Für jede Altersgruppe gibt es den richtigen Spielzeugroboter. Dabei gibt es natürlich unterschiedlich komplexe Versionen. Der klassische ferngesteuerte Roboter lässt sich inzwischen sogar mit dem Smartphone kontrollieren und erscheint in den fantasievollen Formen: Vom Dinosaurier bis zur fliegenden Drone ist hier alles dabei. Grade Kinder finden an diesen Ersatzhaustier-Robotern einen großen Gefallen. Komplexer und nichts für ungeduldige Spieler sind die programmierbaren Roboter. Mittels Software lassen sich diese Spielzeugroboter modifizieren und können neue Befehle lernen. Grade Technikfreunde kommen hier auf Ihre Kosten.

Intelligente Personal Robots

Auch die Spielzeugrobotor zählen, ähnlich wie die Serviceroboter, zu den Personal Roboter. nur dass die Spielzeugroboter in den vielen Fällen personengebunden sind und nicht öffentlich benutzt werden. Immer mehr Spielzeugroboter können inzwischen auch mit anderen Geräten kommunizieren, auf äußere Einflüsse wie Berührungen reagieren oder Daten speichern und sich so weiter entwickeln. 

Seemann / Morguefile
Spielzeugroboter