Studium der Automatisierungstechnik

Foto: shixugang/pixabay.com
Studium der Automatisierungstechnik

Das Studium der Automatisierungstechnik vereint gekonnt die Fachrichtungen Ingenieurswissenschaften und Technik. Das Ziel der Automatisierungstechnik ist es, Maschinen und Roboter zu entwerfen, die automatisiertes Arbeiten zur Aufgabe haben. Von der Planung über den Bau bis hin zur komplexen Programmierung - das Studium der Automatisierungstechnik ist ein überaus komplexer Studiengang mit Zukunft. 

Automatisierungstechniker sind heutzutage in vielen Unternehmen äußerst gefragte Fachleute. Studiengänge der Automatisierungstechnik bilden Fachkräfte aus, die später in vielen Fachbereichen Fuß fassen können. Hierzu gehören Unternehmen in der Automobilindustrie, in der Luft- und Raumfahrt sowie im Maschinenbau.

Die Schwerpunkte im Studium

Fragestellungen, die während dem Studium behandelt werden, umfassen folgende Schwerpunkte:

  • Die Automatisierung von Anlagen und Maschinen
  • Vereinfachung der Arbeitsabläufe durch effiziente und qualitative Automatisierung
  • Inwieweit ist der Mensch durch Maschinen ersetzbar

Auf dem Stundenplan stehen während des Studiums naturwissenschaftliche sowie technische Fächer. Hierzu gehören beispielsweise: Informatik, Regelungstechnik, Mechatronik, Physik, Programmierung, Mess- und Steuertechnik sowie Leistungselektronik. Aber auch Betriebswirtschaften oder Qualitätsmanagement spielen eine bedeutende Rolle in diesem Studiengang. 

Auch sind Praktika im Studium Pflicht. Der Abschluss des Studiums der Automatisierungstechnik schließt mit dem Bachelor ab und dauert in der Regelstudienzeit sieben Semester. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums stehen dem Studenten weitere attraktive Optionen offen, einen Master in verwandten Bereichen anzustreben. 

Folgende Hochschulen und Universitäten bieten ein Studium der Automatisierungstechnik an: